Sonntag, 12. Mai 2013

Die zauberhafte Merlina


Merlina heißt eigentlich Karin. Aber Merlina klingt zauberhafter und kommt ihrem Wesen sehr nahe . Eine Verbeugung vor einer super netten Internetbekanntschaft:


Auf Merlinas Homepage http://www.zm-shop.de bin ich durch reinen Zufall gestoßen. Ich war auf der Suche nach Fässern, die in einer der letzten Erweiterungen auftauchen und die ich, wie einige andere Dinge auch, dreidimensional haben wollte.


Diese Fässer hab ich in einem Shop für Modellschiffe gefunden. Die hatten zufällig genau die richtige Größe, und ich hab um wenig Geld 5 Stück davon gekauft. Kurz danach bin ich auf Merlina gestoßen. Merlina besitzt einen ganzen Haufen dieser wundervollen HirstArts Gußformen und produziert damit fertige oder halbfertige Miniaturen (je nach Wunsch), die sie verkauft.  Genau das Richtige für mich.  Da mein Onkel, der ja schon einige 3D-Objekte produziert hat, derzeit absolut keine Zeit dafür hat, und ich ein etwas ungeduldiger Mensch bin, war ich froh, als ich hier Tische und Betten gefunden hab, die genau auf den Descent-Spielplan passen.
Ich hab Blut geleckt und Merlinas Homepage auch nach anderen 3D-Objekten durchforstet, die mir noch fehlen. Einen passenden Brunnen und einen passenden Sarkophag habe ich allerdings nicht gefunden. Also dachte ich mir, ich schreib Ihr einfach mal ein Mail.

Zur Erinnerung: Die Ausgangsposition war folgende: Ich  hab für diese Kartonplättchen einen passenden dreidimensionalen Ersatz gesucht.

 
Die Antwort auf mein Mail war dann genau das, was man als perfektes Kundenservice bezeichnet und heutzutage nur noch ganz selten findet. Karin hat sich meine Vorlagen angesehen und ihrer Kreativität, ihrer Liebe zum Detail und ihrer ganz offensichtlichen Freude an dem was sie tut freien Lauf gelassen. Sie hat ein paar Sachen ausprobiert und mir Vorschläge und Entwürfe für den Brunnen und den Sarkophag zurückgeschickt.
Daraufhin folgte eine ganze Reihe an Emails, auf die ich mich immer sehr gefreut habe. Warum ist einfach erklärt. Karin ist extrem zuverlässig, antwortet schnell und geht sehr genau auf die Wünsche Ihres Kunden ein. Sprich, sie hat ihre und meine Vorschläge zu einem Endergebnis verarbeitet, das sich wirklich sehen lassen kann. Der Sarkophag und der Brunnen sind also ganz individuell gestaltet und extra für mich gebaut worden.
Ursprünglich wollte ich die meisten Teile selbst bemalen, aber da ich ohnehin noch mit meinen letzten Figuren beschäftigt war und in der warmen Jahreszeit einfach keine Zeit zum Malen habe, hab ich mich entschlossen, auch diesen Teil Karin zu überlassen. Und das war eine ganz hervorragende Idee, denn sie malt mit Sicherheit besser als ich. Vor allem die vielen winzig kleinen Teile wie Bierkrüge, Schüsseln und Brotlaibe (2-3 mm groß), die auf den Tischen liegen, hätte ich ganz sicher so nicht hinbekommen. Und was den Brunnen betrifft: Ich hätte ganz sicher nicht jeden kleinen Stein in einer anderen Farbe bemalt. Das fertige Produkt hat letzten Endes meine Vorstellungen absolut übertroffen – und dafür habe ich auch gern etwas mehr Geld ausgegeben, als ich eigentlich vor hatte.
Und jetzt schlage ich vor, ihr sehr Euch Merlinas Arbeit mal ganz genau an:









Die Betten und Tische sind schon ganz großartig geworden, aber der Brunnen sieht einfach grenzgenial aus. Ich hab Karin gefragt, wie sie das Wasser des Springbrunnens hinbekommen hat. Wenn Ihr Euch das letzte Foto genau anseht, könnt ihr im Wasserstrahl eine dünne Angelschnur erkennen, die mit freiem Auge nicht sichtbar ist. Irgendwie wurde das Modellwasser auf diese Angelschnur gegossen. Für mehr Details müßt ihr Karin selbst fragen. (Nebenbei sei nochmals erwähnt, daß ich meinen neuen Fotoapparat immer noch sehr mag. Ich  hätte nicht gedacht, daß man die Angelschnur in einem Foto sieht.)
Dazu kommt noch, daß sie mir passend zu diesem Brunnen einen Aufsatz gebastelt hat, den man auf die Brunnenmauer legen kann, falls eine Heldenfigur auf dem Brunnen zu stehen kommt. Er ist also auch im Spiel so einsetzbar, daß man auch wirklich eine Figur daraufstellen kann.





Den Sarkophag gibt’s sowohl in der normalen, als auch in der vereisten Version (Gruft aus Eis). Ihr werdet bemerken, daß hier statt einem Ritter ein Möch zu sehen ist. Das liegt einfach daran, daß es keine Gußform für einen Ritter gibt. Und da im Spiel ja auch dunkle Priester vorkommen, dachte ich mir, daß der Mönch eine sehr brauchbare Alternative dazu ist. Alles in allem ist auch der Sarkophag um ein Vielfaches schöner als die Vorlage.

 
Und zum Schluß dient dieses Skelett als Knochenhaufen. Die Kartonvorlage dazu hab ich gar nicht erst eingescannt, da die Knochen darauf dermaßen klein sind, daß sie weder gut zu erkennen sind, noch besonders gut aussehen. Da ist mir Merlinas Arbeit wesentlich lieber.

Fazit: Merlinas zauberhafte Figuren ist wahrscheinlich einer der freundlichsten und kundenorientiertesten Shops, die man im Netz finden kann. Wenn Ihr also irgendwas in dieser Richtung benötigt, kauft es dort – Ihr werdet absolut zufrieden sein!

Und zum Abschluß möchte ich mich noch bei allen Lesern da draußen bedanken. Dieser Blog hat inzwischen über 10.000 Clicks. Offenbar gibt es doch einige Leute, die das interessiert, was ich hier scheibe – und das macht Freude!
 

Kommentare:

  1. Schöne Ideen und akzeptable Umsetzung. Wäre schön wenn mehr Fokus auf die Bemalung gelegt werden würde. Die reißt das Ganze leider doch sehr sehr runter.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also daß meine Malkünste nicht die Besten sind, ist mir eh klar, aber was an Merlinas Bemalung nicht passen sollte, kann ich nicht erkennen...

      Löschen