Dienstag, 13. Mai 2014

Perfektionismus

In manchen Dingen bin ich ein Perfektionist. Hin und wieder macht das eine Menge Arbeit und kostet eine Menge Geld. In diesem Fall hat es sich aber absolut ausgezahlt!

Der Grund meines Perfektionismus-Anfalls waren 50 Verliesebenen, die ich im Netz gefunden habe. Verliesebenen, die man sowohl für "Wege zum Ruhm" als auch für "Schrecken des Blutmeers" hervorragend nutzen kan. An dieser Stelle ein großes DANKESCHÖN an die Verantwortlichen, die diese Verliese entworfen, bzw. teilweise aus dem Englischen übersetzt haben!

Ich hab mich sehr über den Fund und die Zusendung einiger Dateien der User gefreut, hatte aber gleichzeitig ein paar Probleme damit:

1. Es gab nur für 22 dieser Verliese die passenden Kartenentwürfe. Für den Rest gab es zwar die Texte, die auf den Karten stehen sollten, aber eben keine Karten. Jetzt ist es ja so, daß eine Verliesebene ohne die passende Karte keinen Sinn macht, da sie ja zufällig aus einem Stapel mehrerer Karten gezogen werden soll. Also hab ich mir die Arbeit gemacht, 28 Karten selbst zu gestalten. Ich hab die vorhandenen Texte teilweise gekürzt (auf so einer Karte is ja nicht umwerfend viel Platz), bzw. umgeschrieben, so daß sie trotzdem verständlich blieben. Nach einer Weile hatte ich dann 50 brauchbare Kartenentwürfe beieinander.

2. Der Entwurf alleine macht immer noch keinen Sinn. Diese Karten mußten also nach Möglichkeit gedruckt werden. Meine Anforderung daran war: Die Karten sollte dem Original möglichst ähnlich sein, damit man die selbst erzeugten ohne Probleme unter die Originalkarten mischen kann, ohne sie gleich auf den ersten Blick zu erkennen. Das selbst zu basteln ist ein Ding der Unmöglichkeit. Also hab ich mich auf die Suche nach jemanden gemacht, der mir weiterhelfen konnte.

3. 22 Verliese waren perfekt, die anderen 28 (ja genau, die, für die es keine Karten gab), wurden allesamt mit einem Descent-Editor gezeichnet, der grundsätzlich gut funktioniert, aber ausschließlich Grafiken des Grundspiels enthält. Die Folge davor war, daß unter jedem Verlies diverse Hinweise standen wie "Tauschen Sie das Skelett gegen einen dunklen Priester." oder "Die Begegnunsmarker stellen Tische dar." Das ist mir gehörig auf die Nerven gegangen. Also hab ich mit einem Programm names "Descent Wart" (ist im Netz zu finden), alle 28 Verliesebenen neu gezeichnet und sie mit den korrekten Grafiken versehen. Zusätzlich hab ich noch den Bereich, in dem keine Schergen entstehen können (gibt es in jedem Originalverlies) gekennzeichnet. Das hat ebenfalls gefehlt.

4. Ein Großteil dieser 28 Verliesebenen wurde aus dem Englischen übersetzt. Dafür bin ich sehr dankbar, denn ich weiß nicht, ob ich mir diese Arbeit angetan hätte. Allerdings waren die deutschen Texte voller Rechtschreib-, Grammatik-, und Tippfehler. Teilweise waren Formulierung und Satzstellung etwas eigenartig. Man hatte zeitweise das Gefühl, jemand hat sich zu sehr auf den Google-Übersetzer verlassen. Also hab ich auch diese Texte neu geschrieben, bzw. korrigiert. Es ist durchaus möglich, daß sich auch bei mir der eine oder andere Fehler eingeschlichen hat, aber im Großen und Ganzen sollte das jetzt passen. Im Zuge dessen hab ich sogar die Spielweise einer Verliesebene geändert, da mir die vorhandene etwas unlogisch erschien, bzw. der Gag an dieser Ebene sehr schnell verloren geht. Ob meine abgeänderte Version tatsächlich besser ist, kann ich nicht beurteilen.

5. Nun wollte ich das Ganze noch in eine vernünftige Form bringen. Da ich mich ohnehin schon entschlossen hatte, eine Menge Geld für den Druck der Karten auszugeben, hab ich meinen Druckauftrag noch erweitert und ein Heft entworfen, in dem alle 50 Verliesebenen abgedruckt sind.

Das Ergebnis der vielen Arbeit für mich und die Druckerei hab ich seit heute bei mir - und es schaut einfach geil aus! Die Karten sind vom Original nahezu gar nicht zu unterscheiden. Die Papierstärke ist die gleiche, die Oberfläche der Originalkarten ist noch ein klein wenig glatter. Das liegt an einer dünnen Folierung, die für mich absolut unbezahlbar gewesen wäre. Unnötig - der Unterschied ist kaum und nur mit sensiblen Fingern spürbar. Das Heft hätte selbst der Heidelberger Spieleverlag nicht besser hinbekommen. Im Gegenteil - das Papier ist wesentlich dicker und hochwertiger als das der Originalhefte. Schaut's Euch an:


Das sind Titel- und Rücksete des Heftes: (Sollten Euch die Fotos zufällig bekannt vorkommen: Nein, ich hab mich nicht drum gekümmert, ob die Bilder copyrightgeschützt sind, oder nicht, da ich das Ding für MICH produziert hab und keine Massenproduktion vorgesehen ist.)



Hier noch die erste Seite innen und 2 wahllos ausgewählte Innenansichten:



Ein paar Karten:


Ein Vergleich der Rückseite: links die selbstgedruckte, rechts ein Original. Der auf dem Foto erkennbare Farbunterschied ist tatsächlich weit geringer.


Und zum Schluß noch die Vorderansicht einer selbstgedruckten und einer Originalkarte:


Und jetzt zu Euch, Ihr lieben Leser, Freaks und Descent-Begeisterte: Ich habe die Mindestmenge von 5 Stück produzieren lassen. 2 davon sind noch zu haben. Wenn Ihr also ein komplettes Set (Heft & Karten) haben wollt, postet das bitte einfach hier, damit ich mit Euch Kontakt aufnehmen kann. Für einen Unkostenbeitrag (der die Unkosten nicht annähernd deckt), schicke ich Euch gerne so ein Set zu. Für den halben Unkostenbeitrag könnt ihr auch das Heft alleine haben - von dem hab ich ein paar Stück mehr bekommen.

Bei den Arbeiten an den Verliesebenen bin ich auf noch ein weiteres kleines Problem gestoßen: Bereits im ersten Verlies kommen bewegliche Baumfelder ins Spiel. Allerdings gibt es bei Descent keine Baumfelder, die man wie Gruben oder Wasserhindernisse auf den Spielplan legen und bewegen kann. Also hab ich, da ich ohnehin immer mit den Gipsteilen spiele, einen Original-Bodenteil aus Karton geopfert und mir ein paar dieser Baumfelder selbst gebastelt. Here they are:

Jetzt bin ich endgültig soweit, selbst der Ansicht zu sein, die optische Gestaltung des Spiels fertiggestellt zu haben. Ich wüßte derzeit nicht, was noch kommen sollte. Irgendwann werde ich mich wohl hinsetzen, und eine eigene Quest entwerfen. Aber das dauert sicher noch eine ganze Weile. Jetzt werd ich mal längere Zeit nichts machen und mich aufs Spielen konzentrieren.

Kommentare:

  1. Um es kurz zu sagen: SEHR SEHR GEIL!!

    Ich bin echt begeistert und kann nur sagen, das ist wahnsinnig: Wahnsinnig gut und einfach...., Wahnsinn. ^^
    Das ist eine klasse Arbeit und ich würde nur zu gerne davon profitieren, also gerne ein Set aus Karten und Heft nehmen. Das passt vor allem zeitlich, da wir nächste Woche unsere erste WzR-Kampagne starten wollen.

    Darf ich noch fragen, wo du die Karten und das Heft hast drucken lassen?

    AntwortenLöschen
  2. Hi, Hut ab für das Werk. Ich hätte großes Interesse an einem Exemplar, wenn noch eins da ist.

    Kontakt bitte unter

    bica ätt gmx.net

    Danke!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, habe dir ja bereits im Heidelberger Forum geschrieben, hätte ein sehr großes Interesse an einem vollständigen Set.

    Kontaktier mich einfach im forum oder per Mail

    descent-fan@gmx.de

    Vielen Dank

    AntwortenLöschen
  4. Würde mich auch interessieren, wo du das Heft und die Karten hast drucken lassen.
    Würde mich über eine Mail mit Infos freuen.

    Gruß,
    Manuel (mail@manuelrampp.de)

    AntwortenLöschen
  5. Sieht einfach nur fantastisch aus! Respekt!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo ich würde gerne das absolut Geile Set haben, da ich sehr großer Fan und mindestens genauso viel Kind in mir habe. Ich habe alles was es gibt von Descent 1 und das hier sollte man ja wohl auch haben. Bitte schreib mir ob ich das Set bekommen kann. --> TomaszHermann@gmx.de

    AntwortenLöschen
  7. Also, falls noch Exemplare da sind, ich würde eins nehmen:
    j AT debugbag PÜNKTCHEN com

    Danke!

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    ich verstehe, dass Sie die fertige PDF nicht hochladen wollen - wäre es möglich, das Ausgangsmaterial, bzw. eine "entbilderte" oder Arbeitsversion der Verliesebenen zu bekommen, um sie sich selbst aufzuarbeiten?
    Ich bin fasziniert und begeistert von Ihrer geleisteten Arbeit und wäre mir nicht zu fein, selbst dieselbe Arbeit nochmal zu machen :-)

    kontakt: marcPUNKTmacholzÄTwebPUNKTde

    AntwortenLöschen
  9. Hallo!
    Folgendes: Es wird in naher Zukunft einen weiteren - recht ausführlichen Beitrag geben. Inhalt wird die Produktion einer kompletten Kampagnenerweiterung sein (Ich kann Euch sagen, das wird echt genial!!). Im Zuge dieser Produktion haben wir auch ein paar Exemplare dieses Materials nachdrucken lassen - Das wird es also wieder geben. Bitte einfach am Blog dran bleiben. Nachdem dann alle diese Exemplare weg sind, werd ich die pdf und jpg-Dateien von diesem Material hier auf alle Fälle zur Verfügung stellen. Das machen wir aber erst, wenn die gedruckten Versionen alle verkauft sind - bitte um Verständnis :-)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    Qu-Bert. Ich stoße leider erst jetzt auf dein Blog. Hier gibt es ja fantastische Dinge! Danke, danke, danke für all deine Arbeit.

    Hast du noch so ein Set Verliesebenen-Karten? Würde gerne eins erwerben.

    Kontakt bitte an: labyrinthos ätt web.de

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    leider fand auch ich diesen überragenden Blog erst viel zu spät.

    Sollte es das Set wieder / immer noch geben, würde ich es auf jeden Fall erwerben wollen :-)

    Kontakt: thomas-lara@gmx.de

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    leider fand auch ich diesen überragenden Blog erst viel zu spät.

    Sollte es das Set wieder / immer noch geben, würde ich es auf jeden Fall erwerben wollen :-)

    Kontakt: thomas-lara@gmx.de

    AntwortenLöschen
  13. Hi!

    Schade dass ich diesen Blog erst jetzt entdecke. Ich wäre am Erwerb einer dieser Verlies-booklets äusserst interessiert!

    Bitte kontaktiere mich unter: christian.aeberhard@hotmail.com

    Beste Grüsse, Chris

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,

    auch viel zu spät entdeckt, bitte kontaktiere mich. Ich habe Interesse am Erwerb!

    Grüße (dark_kain@gmx.net )

    AntwortenLöschen
  15. Hallo. Sehr schöne Arbeit. Besteht noch die Möglichkeit, an dieses Exemplar heran zu kommen? (supaben79@yahoo.de)

    AntwortenLöschen